Wednesday, 14.11.18
home Kurzsichtig vs Weitsichtig Grauer Star oder Grüner Star Augenoperationen im Ausland
Sehfehler
Kurzsichtigkeit Theraphie
Kurzsichtigkeit Augenoperation
Weitsichtigkeit Ursachen
Weitsichtigkeit Therapie
Wie entwickelten sich eigentlich die Kontaktlinsen?
weitere Sehfehler ...
Augenfehler
Grauer Star Ursache
Grüner Star Ursachen
Schielen Therapie
Schielen Augenoperation
weitere Augenfehler ...
Lasik und Lasek
Lasik Methode
Lasik Erfolgchancen
Lasek Methode
Lasek Erfolgchancen
Lasertechnologie
weiteres zur Lasik ...
Implantate & Linsentausch
Implantate
Implantat Erfolg
Linsentausch
Linsentausch Erfolg
weitere Implantate ...
Augenoperationen
Augenoperation Ausland
Qualität Augenoperation
Augenoperation Arzt
Augenoperation machen?
weitere Augenoperationen ...
Augenoperation Kosten
Auch Interessant
Fettabsaugen und Wohlbefinden
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Lasik Methode

LASIK


Methode Lasik

Das Laser in Situ Keratomileusis Verfahren hat sich aus der PRK entwickelt und wird seit Anfang der 90er Jahre für die Korrektur von Sehfehlern eingesetzt. Die LASIK-Methode unterscheidet sich von der PRK und der LASEK darin, dass durch den so genannten „Flap“ eine große Wunde an der Hornhaut vermieden wird.



Bei der LASIK wird ein Saugring auf das betäubte Auge gesetzt, um es zu fixieren. Anschließend wird von der Hornhaut ein dünnes Scheibchen abgetrennt und aufgeklappt wie ein Deckel (Flap). Mit dem Laser werden dann tiefer liegende Gewebestückchen modelliert, die für die Fehlsichtigkeit verantwortlich sind. Danach wird das Hornhautscheibchen wieder wie ein Deckel zugeklappt. Das Deckelchen saugt sich von selbst fest, wodurch eine Naht überflüssig wird. Dabei übernimmt das Hornhautscheibchen eine schützende Funktion wie ein Pflaster.

Der gesame Eingriff dauert nur ein paar Minuten und wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die LASIK-Methode gilt als sicheres Verfahren. Der Patient kann nach dem Eingriff nach Hause gehen und verfügt bereits nach wenigen Tagen über ein gutes Sehvermögen. Jedoch ist eine präzise Korrektur auf 0,0 dpt bisher nur in seltenen Fällen möglich. Es kann also durchaus erforderlich sein, nach der OP in bestimmten Situationen wie beim nächtlichen Autofahren eine Brille zu tragen. Das Tragen von Kontaktlinsen wird durch den Eingriff an der Hornhaut schwieriger. Viele Patienten vertragen Kontaktlinsen schlechter als vor dem Eingriff.

In wenigen Fällen sehen die Patienten schlechter als vorher. In sehr seltenen Fällen erblinden die Patienten. Insgesamt liegt die Komplikationsrate unter 1 %. Um die Risiken auf das Minimum zu reduzieren, sollte nur ein erfahrener Chirurg die OP durchführen. Ebenso wichtig ist, dass der Patient die Anweisungen des Arztes beachtet.



Das könnte Sie auch interessieren:
Lasertechnologie

Lasertechnologie

Fortschritte am AugeOperationen mit dem Laser werden heute immer häufiger durchgeführt und werden von den meisten Menschen gut vertragen. Anstatt täglich Brille oder Kontaktlinse tragen zu müssen, können ...
Lasek Methode

Lasek Methode

LASEK Die Lasek Methode Bei der Laser Epitheliale-Keratomileusis wird – wie bei der PRK und der LASIK – Hornhautgewebe abgetragen. Die LASEK ist eine Kombination aus LASIK und PRK. Dabei ...
Augen OP